•  
  • Im Dienst des Kaisers
    “Mogontiacum, das heutige Mainz, gilt als einer der wichtigsten Schauplätze römischer Militärgeschichte in Deutschland.” Rund 250 Exponate geben Auskunft über das Leben der in Mainz stationierten Soldaten und Hilfstruppen – von Fragmenten der Bau- und Befestigungsarbeiten bis zu Spielsteinen, Waffen und Kleidung.

    Die umfangreichen Bestände des Landesmuseums haben es ermöglicht eine Gräberstraße zu inszenieren, welche die 6 Themenbereiche der Ausstellung flankiert. Ihre Inschriften geben Auskunft über Alter, Stellung und Herkunft der multikulturell zusammengesetzten Legionen.
    Im Dienst des Kaisers
    Im Dienst des Kaisers
    Im Dienst des Kaisers
    Im Dienst des Kaisers
    Im Dienst des Kaisers
    Die ergänzende Sonderschau „AVE, Caesar!“ wirft einen Blick darauf, welche Herrschergestalten die Garnisonsstadt mit ihrer Anwesenheit beehrten, um von dort aus Feldzüge gegen die Germanen zu leiten oder „um Revolten niederzukämpfen und sich der Loyalität der Soldaten zu versichern.“

    Wie man den Kurzbiografien auf herausnehmbaren Tafeln im langen Panoramatisch entnehmen kann, ist Letzteres nicht immer geglückt: Allein von den 12 vorgestellten Herrschern fallen 6 Anschlägen aus den eigenen Reihen zum Opfer, Severus Alexander und Postumus werden in Mainz ermordet.
    Im Dienst des Kaisers
    Bildquelle © Uwe Dettmar