•  
  • Die Ausstellung wird Umgang und Wahrnehmung von Zeit beleuchten, erzählt einiges zur Kultur- und Technikgeschichte der Beschleunigung und befasst sich mit den menschlichen und gesellschaftlichen Reaktionen auf Apekte des "beschleunigten" Lebens.

    Als Motive für die Entwicklung des Raumkonzepts im Rahmen des eingeladenen Wettbewerbs dienen Assoziationen zu Zeit:
    Kontinuität und Richtung.

    Raumkonzept, Inszenierungsideen und Interaktionen gehen Hand in Hand mit der grafischen Gestaltung und der erzählerischen Bildsprache.
    TEMPO TEMPO
    TEMPO TEMPO
    TEMPO TEMPO
    TEMPO TEMPO