•  
  • AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    Robe und Reformkleid
    Modewandel in der Kaiserzeit

    Die Ausstellung beginnt mit den prächtigen Roben des ausgehenden 19. Jhdts und endet mit einem schlichten Kleid aus dem Jahr 1916 - innerhalb weniger Jahrzehnte hat ein verblüffender Wechsel stattgefunden.

    Im EG wird die luxuriöse und kapriziöse Mode, wie sie bis 1906 vorherrschte, in drei „Salons“ vorgestellt. Dunkle Rot- und Grüntöne vermittlen zusammen mit Vorhängen aus goldenen Fäden das Gefühl des schönen, aber einengenden „goldenen Käfigs“.
    Im OG wird der Aufbruch in die Moderne thematisiert. Die Farben hellblau und maigrün geben den hier sternenförmig angeordneten Goldvorhängen die Anmutung von Sonnenstrahlen. In „luftiger“ Atmosphäre können die Besucher Hüte aufsetzen und die neue Mode bewundern.

    Accessoires, damals unentbehrlich und heute geheimnisvoll, werden in kleinen “Rätselkästchen” gezeigt.

    Hands-on Exponate vom "Anprobe-Korsett" bis hin zur "Hutstation" geben dem Besucher die Möglichkeit in der Ausstellung aktiv zu werden.
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID
    AUSSTELLUNG ROBE UND REFORMKLEID